Alte Spiele – neu entdeckt: Antike Spiele

Die alten Römer waren auch mal jung und auch römische Kinder hatten ihre Lieblingsspiele. Von den verschiedenen Lauf-, Geschicklichkeits- und Glücksspiele werden einige bis heute gespielt. Gespielt wurden Murmelspiele, ebenso Mühle oder verschiedene Würfelspiele. Einige römische Spiele wurden mit „Astralagae et nuces“, also kleinen Knochen und Nüssen als Spielsteinen gespielt. 

Deltaspiel

Das Spielfeld des Deltaspiels ist ein gleichschenkeliges Dreieck und wird z.B. mit Kreide auf den Boden gezeichnet. Die beiden langen Seiten sind ca. 1,5 Meter lang. Das Dreieck wird in 10 Streifen untereilt und mit Zahlen von I bis X beschriftet. Von einer Ziellinie aus, die 5 Schritte vom Delta entfernt ist, müssen die Spieler versuchen möglichst in die Spitze des Deltas, also in das Feld mit der höchsten Punktezahl 10 zu treffen. Jeder bekommt 5 Nüsse und es wird reihum geworfen. Am Ende werden die Punkte zusammengezählt, und wer die meisten Punkte hat gewinnt.

Orca

Ein anderes Zielwurfspiel ist Orca. Die Spieler müssen versuchen mit ihren Nüssen in ein Tongefäß zu treffen, das in 5 bis 10 Schritt Entfernung aufgestellt wird. Pro Treffer gibt es einen Punkt und gewonnen hat wieder, wer die meisten Punkte hat.

Nuces castellatae

Dieses Spiel wurde auch im Mittelalter noch gespielt. Beim Nussturmspiel wird aus mindestens 4 Nüssen ein Turm/eine Pyramide gebaut. Dieser soll nun mit einer anderen Nuss umgeworfen werden. Die Entfernung zum Turm sollte für alle Spieler natürlich gleich sein.

Ludus tabulae obliquae

Für dieses Spiel braucht eine schiefe Ebene, zum Beispiel ein schmales Holzbrett und für jeden Spieler ein Reihe Nüsse. Am Ende des Brettes wird eine „Zielnuss“ plaziert. Reihum lassen die Spieler nun ihre Nüsse das Brett herunterrollen. Wer die Zielnuss trifft, bekommt sie und die Runde beginnt von vorn. Wer am Ende die meisten Nüsse einsammeln konnte, hat gewonnen.

Nusswurf

Jeder Spieler bekommt eine bestimmte Anzahl von Nüssen. Diese werden mit einer Hand hochgeworfen. Aufgefangen werden die Nüsse mit dem Handrücken. Die gefangenen Nüsse müssen wieder aus dieser Position hochgeworfen und wieder mit der Handfläche gefangen werden. Wer hat danach die meisten Nüsse auf seiner Handfläche? Wer möchte kann auch kleine Kieselsteine verwenden!