In vielen österreichischen Gremien wurde 2017 über die Bildungsreform und deren Umsetzung beraten. Zusammen mit der zuständigen Landesrätin für Bildung wollte man im Tiroler Landtag einen innovativen Schritt gehen und die Expertinnen und Experten schlechthin zum Thema Schule einbeziehen: die Schülerinnen und Schüler. Einen halben Tag lang hatten zwei Klassen die Gelegenheit, sich im Tiroler Landtag aktiv mit dem Themenschwerpunkt „Schülerinnen und Schüler machen Schule“ zu beschäftigen.

Im Fokus dieses Schwerpunktes standen dabei Fragen rund um die Bereiche Berufsorientierung in der Schule, Wirtschaftsbildung im Unterricht sowie das Für und Wider von Ganztagesschulen. Im Rahmen des Schwerpunkttages wurden Wünsche, Anregungen, Verbesserungen und innovative Ideen von SchülerInnen bearbeitet. Gleichzeitig fand das Thema Schule auch in den regulären Workshops der Demokratielandschaft Tirol seinen Niederschlag. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler konnten einen Beitrag aus ihrer Erfahrung zum Thema leisten. Die Ideen, Ergebnisse und Rückmeldungen der SchülerInnen wurden an die Landesrätin für Bildung weitergeleitet.

Schwerpunkttag

Schon im Vorfeld besuchten die Teilnehmenden eine aktuelle Stunde im Rahmen einer Landtagssitzung. In den nachfolgenden Wochen bereiteten die Jugendlichen im Unterricht das Thema für den Besuch im Landtag vor. Zu Tagesbeginn erfolgte eine Begrüßung durch die Landesrätin für Bildung Beate Palfrader. In den darauf folgenden Gesprächen mit den BildungssprecherInnen aller im Tiroler Landtag vertretenen Fraktionen trafen dann in Kleingruppen „ExpertInnen auf ExpertInnen“. Für die Schülerinnen und Schüler bestand hier die Möglichkeit, mehr über die Hintergründe der Bildungsreform auf politischer Ebene zu erfahren und welche Rolle die BildungssprecherInnen dabei haben. Den Politiker:innen bot sich hier die einmalige Chance SchulexpertInnen zu treffen und mit den SchülerInnen aktuelle Fragestellungen zu besprechen.

Als Höhepunkt und Abschluss des Workshops trafen die Klassen im Landtagssitzungsaal noch einmal die Landesrätin für Bildung. Im offenen Dialog wurden die Erfahrungen aus dem Workshop ausgetauscht und die Anregungen, Wünsche, Ideen und Forderungen der Schülerinnen und Schüler präsentiert. Im Laufe des Tages gestalteten die beiden Klassen einen Film und eine Zeitung. Diese Medienprodukte machen die Ergebnisse der Workshops für alle Beteiligten langfristig greifbar und unterstützen somit die nachhaltige Beschäftigung mit der Thematik.

Ziele 

  • Mitbeteiligung von Schüler:innen an der politischen Arbeit zu relevanten Bildungsthemen
  • Wertschätzung der Schüler:innen als Schul-Expert:innen
  • Förderung eines aktiven Meinungsbildungsprozesses
  • Schaffung eines Forums zur Formulierung von eigenen Fragen und Interessen
  • Aktiver Austausch zwischen Politiker:innen / Schüler:innen / Lehrer:innen
  • Unterstützung zur längerfristigen und nachhaltigen Auseinandersetzung mit den gewählten Themen

Film Schwerpunkttag